Theaterkreis

Vor 3 Jahren trafen sich theaterbegeisterte Menschen, die Spaß am Theater spielen hatten, um eine kleine Theatergruppe zu gründen. Die Akteure probten fleißig und mit 3 gelungenen Komödien „Max und Julia im Schrebergarten“, "Spedition nach Rio"  und "Pension Waldeslust"  wurde das Publikum gut unterhalten.

 

In diesem Jahr wird die Theatergruppe der Friedensgemeinde gleich zweimal auf der  Bühne stehen: Einmal mit der Krimikomödie "Seltsame Begebenheiten auf Schloss Norrington" und einmal - gemeinsam mit dem Chor an der Friedensgmeinde - mit dem Stück "Rettet die Reformation".

 

Der Versuch, die Vorstellung unsere Krimikomödie "Seltsame Begebenheiten auf Schloss Norrington" dieses Mal an zwei Abenden aufzuführen, war ein voller Erfolg. Am Freitag, 05.05.2017 waren 70 Zuschauer wieder einmal ganz begeistert und verfolgten die Ideen der zwei Schwestern bei der Lösung ihrer finanziellen Probleme mit ihrem baufälligen Schloss.

Laura ist fest davon überzeugt, mit ihren Groschenromanen das große Geld zu verdienen, während ihre Schwester Sophie sich mit der Geisterwelt beschäftigt. Zu ihrer großen Unterstützung haben sie ihren ergebenen Butler James, der den Damen mit ungewöhnlichen Maßnahmen zur Seite steht. Als eines Tages der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht, führt er diesen in den Keller und lässt die Tür, die man nur von außen öffnen kann, ins Schloss fallen. Das faule Zimmermädchen ist dagegen keine große Hilfe. Eines Tages klingeln zwei Schwestern, die sich beim Wandern verirrt haben und die Nacht im Schloss verbringen. Als sich alle am Abend zu einer Seance versammeln, taucht plötzlich die unbekannte Tante aus  dem reichen Ölland Texas auf und die beiden Schwestern wittern das große Geld. 

Nach dem überraschenden Ende wurde viel geklatscht und es gab viel Lob von den Zuschauern. In der Pause wurden die Gäste mit Sekt und anderen Getränken sowie kleinen Knabbereien versorgt. Nachdem der erste Abend ein großer Erfolg war, kamen auch am zweiten Abend etwa 50 Zuschauer, wurden ebenfalls bestens unterhalten und sparten nicht mit Applaus und Lob.

 

Am 17.11.2017 haben wir dann unseren Beitrag zum Reformationjubiläum geleistet. Unser Pfarrer Joachim Bundschuh hat sich viel Arbeit gemacht und hat dieses tolle Stück selbst geschrieben. Mit diesem  Stück "Rettet die Reformation" haben wir wieder unser Publikum begeistert. Unterstützt wurden wir dabei von dem Chor an der Friedensgemeinde. 

 

Frau Luther lädt in ein abgelegenes Kloster ein. Sie möchte mit Frau Zwingli, Frau Zell und Frau Calvin die Reformation retten. Obwohl es unterschiedliche Auffassungen zur Reformation gibt, wollen sie sich auf eine gemeinsame Basis einigen. Ihrer Meinun nach schaffen das die Männer aus Sturheit und Eitelkeit nicht. Doch als noch zwei flüchtende Frauen im Kloster auftauchen, die aufrührerischen Ideen anhängen, scheint das Ganze aus dem Ruder zu laufen. Diese sogenannten "Ketzerinnen" bringen Frau Luther  an die Grenze ihrer Toleranz. Nach dem gemeinsamen Essen finden die Frauen eine gemeinsame Grundlage für ihren Glauben und hoffen, ihre Männer davon überzeugen zu können. Plötzlich stellt sich der "einfältige" Knecht Hannes als anders denkender Reformator heraus, der die Ideen der Frauen in Frage stellt. Dann taucht auch noch die Gräfin zur Kelst auf, warnt die Frauen vor den kaiserlichen Truppen - obwohl sie katholisch ist - und das Geheimtreffen wird duch die Flucht beendet. Ihr Vorhaben war gescheitert, aber die Reformation ließ sich nicht mehr aufhalten

.

Zwischen den einzelnen Szenen sang der Chor an der Friedensgemeinde Lieder, die thematisch die Inhalte aufgriffen, darunter waren reformatorische Lieder, wie "Ein feste Burg ist unser Gott", als auch Lieder der Gospeltradition, wie

"Freedom is coming" und aktuelle Popmusik.

Es war wieder einmal ein toller Abend, wir hatten ein volles Haus, ein begeistertes Publikum, dass sicher auch einiges

Neue über die Reformatoren und deren Frauen gelernt hat. In der Pause gab es dann interessante Gespräche bei Brezeln, Sekt und fair gehandelten Orangensaft.

 

 

 

it Text >>

Am 29.04.2016 fand die Vorstellung  unserer Komödie "Pension Waldeslust" statt. Auch diese Aufführung war wieder einmal ein großer Erfolg und fand vor vollem Haus statt. Gefeiert wurde dieser Erfolg mit Sekt, Häppchen und

Brezeln. Hier ein paar Bilder dazu.

 

Das war das Grande Finale 2014:

 

 

Das Ensemble 2014
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Markus Egger Powered by 1&1 IONOS